Fotoausstellung „Freiwillig. Vielseitig. Eindrücklich.“ – eine Zusammenfassung

Die Fotoausstellung „Freiwillig. Vielseitig. Eindrücklich. Unsere Freiwilligendienste in Kiryat Tivon und Jerusalem“ wurde im September und Oktober 2021 in der St. Michaelis Kirche in der Echternstraße gezeigt.

Die Ländergruppe Israel und Palästina stellte dort Fotografien aus, die die Mitglieder der Ländergruppe in ihren Freiwilligendiensten in Kiryat Tivon, Jerusalem und Beit Jala geschossen hatten. Begleitet wurde die Fotoausstellung von einem vielfältigen Rahmenprogramm: in einem Crash-Kurs mit zwei ehemaligen Freiwilligen konnten Teilnehmende in die hebräische Sprache hineinschnuppern, Prof. Dr. Christian Tams, Völkerrechtler an der University of Glasgow, stellte in einem Vortrag seine Perspektive zum Nahost-Konflikt zur Diskussion und die Braunschweiger Band Lucky Penny spielte ein Konzert zugunsten der Einsatzstellen in Israel und Palästina. Zudem zeigten der Fotokünstler Gerd Druwe aus Weddel und die israelische Fotografin Gal Mosenson ihre unterschiedlichen Perspektiven auf Kiryat Tivon, Braunschweigs Partnerstadt in Israel. Eine Live-Schalte nach Kiryat Tivon sorgte für ein erfreutes Schalom von deutscher und israelischer Seite, verhindert doch die Pandemie seit langem ein persönliches Wiedersehen. Ein Experiment, wie beide Partnerstädte sich trotz Pandemie online verbinden können – und zahlreiche Fragen, Gedanken und Grüße austausche. Das alles war Teil des Begleitprogramms der Ausstellung.

Nun sind Teile des Begleitprogramms auch online: Auf dem YouTube-Account des Israel-Jacobson-Netzwerks, IJN, ging nun vor kurzem ein Image-Film (https://www.youtube.com/watch?v=3lBaeu_u2pQ&t=41s)  online, der auch einen Einblick in das vielfältige Programm der Fotoausstellung der Stiftung gibt. Denn die Fotoausstellung war auch bei den jüdischen Kulturtagen zwischen Harz und Heide dabei. Clara Savinsky und Julius Bussenius, die beide ihren Freiwilligendienst in Kiryat Tivon verbrachten, berichten in dem Film während des Hebräisch-Crash Kurses von der Arbeit der Ländergruppe Israel und Palästina. 

Franziska de Vries