Streetlife Projekt – Bericht aus England

Streetlife Projekt – Bericht aus England

Das englische Partnerprojekt mit der Stiftung befindet sich in Blackpool, das im Nordwesten von England direkt an der Küste liegt. Blackpool legt seinen Fokus auf den Tourismus und liegt sehr nah an Liverpool und Manchester. Die Stadt selbst hat zwei Seiten. Touristische Attraktionen wie Sealife, Madame Tussauds, ein großer Freizeitpark und jahrmarktähnliches Treiben auf den drei Piers, die von Blackpool aus ins Meer reinragen, aber eben auch Obdachlosigkeit, Armut und Drogenmissbrauch.


Das Partnerprojekt der Stiftung heißt „streetlife“, und ist eine Charity, die sich um obdachlose Jugendliche kümmert. Streetlife setzt sich dabei aus zwei verschiedenen Einrichtungen zusammen, der „base“ und dem „shelter“.

Die Base ist das Tagescenter, hier können die Jugendlichen in den sog. „Appointments“ Beratung und Hilfestellung bei Dingen wie der Wohnungssuche, Jobsuche, Drogenproblemen und dem Beantragen von Sozialleistungen bekommen. Darüber hinaus können die Jugendlichen in den „drop-in“ kommen, einem Freizeittreff am Nachmittag, in dem sie sich unterhalten, Pool spielen, die Computer benutzen, duschen und eine warme Mahlzeit bekommen können.

Der Shelter ist die Einrichtung, die abends ab 19 Uhr bis morgens um 9 Uhr geöffnet ist. Er bietet bis zu 8 Jugendlichen pro Nacht ein Bett in einem eigenen kleinen Raum. Sie können eine warme Mahlzeit am Abend bekommen und ein kaltes Frühstück am Morgen, außerdem stehen ein Computer und ein Fernseher zur freien Nutzung zur Verfügung.

Wenn du dich für Blackpool und Streetlife entscheidest würdest du hier hauptsächlich im Shelter Nachtschichten machen, aber auch in der Base an der Rezeption sitzen und im Drop-in arbeiten. Dazu kommen noch andere Aktivitäten die je nach Jahreszeit und Bedarf variieren.

Im Shelter arbeitest du immer zu zweit mit einer oder einem anderen internationalen Freiwilligen zusammen und im Tagescenter kommen dazu noch die Sozialarbeiter und anderen Freiwilligen.

Man merkt, streetlife stützt sich sehr auf die Hilfe von freiwilligen Helfern, den „volunteers“.

Da gibt es zum Einen die „local volunteers“ aus Blackpool und Umgebung die in der Regel einmal die Woche ein paar Stunden aushelfen aber eben auch die internationalen Freiwilligen, genannt „Youth Worker“ – wie du einer sein kannst.

Die Youth Worker kommen aus den verschiedensten Ecken der Welt, darunter Ghana, Australien, Neuseeland, Irland, Spanien und Deutschland und leben zusammen in einem von Streetlife angemieteten Haus als WG. Meistens verbringen um die 5 Youth Worker ihr Freiwilligenjahr hier und arbeiten Vollzeit für Streetlife.

von Rebecca und Theda