Streetlife – Bericht aus England

Streetlife – Bericht aus England

Wir leben seit September letzten Jahres in Blackpool in einer 5-Personen WG. Alle Mitbewohner sind Freiwillige bei Streetlife (das Partnerprojekt in England) und kommen auch aus anderen Ländern. Die WG ist eine wunderbare Gelegenheit direkt Anschluss oder sogar gute Freunde zu finden.

Blackpool ist eine kleine Küstenstadt mit zwei Gesichtern.

Auf der einen Seite lässt sich Blackpool, mit seinen vielen Attraktionen, als das “Mini Las Vegas von England” beschreiben. Blackpool hat mit seinen vielen Attraktionen, wie dem Blackpool Tower, den drei Piers mit Arkaden (Glückspielhallen für Kinder), mehreren Theatern, Sealife, Madame Tussaud’s und seinen günstigen Hotels touristisch gesehen viel zu bieten.  Hinzu kommen die einzigartigen Illuminations, welche sich die ganze Promenade entlang erstrecken und die Saison bis in den Herbst verlängern.

Auf der anderen Seite ist Blackpool unter den Top 10 von lande weiten Umfragen bezüglich Jugendschwangerschaften, Drogenmissbrauch, Suizid und Obdachlosigkeit.

 

Streetlife bietet Unterstützung und Unterkunft um verwundbare Jugendliche zu helfen ihren Weg zu finden.

Streetlife ist aufgeteilt in das Shelter und die Base.

Das Shelter ist die Nachtunterkunft, in dem jede Nacht bis zu acht Jugendliche bleiben können. Es gibt 10 Schlafzimmer (8 für die Jugendliche und zwei für die Worker), eine Küche und zwei Badezimmer, sowie einen Waschraum.

Pro Woche hat man zwei bis drei Nachtschichten, die man mit einem anderen Youth Worker oder einem lokalen Freiwilligen verbringt. Die Nachtschicht beginnt um 6:15pm. Zuerst geht man zur Base und liest den Bericht von letzter Nacht. Außerdem nimmt man Dinge mit, die im Shelter ausgegangen sind, wie Milch, Rasierer oder Reinigungsmittel.

Das Shelter öffnet um 7pm. Man isst gemeinsam, spielt Karten oder guckt einen Film und passt darauf auf, dass sich alle an die Regeln halten. Die Jugendlichen können ihre Kleidung waschen lassen und sich duschen. Ab 11:30pm ist Nachtruhe. Gemeinsam schreibt man einen Bericht über den Verlauf des Abends. Außerdem fügt man wissenswerte Informationen über die Jugendlichen, für die Sozialarbeiter in der Base, an. Dann kann man schlafen. Am Morgen hat man Zeit für Frühstück, duschen und einem Cleaningjob welcher am Morgen zugeteilt wird. Um 9:00am ist die Nachtschicht vorbei und das Shelter geschlossen.

 

Neben der Arbeit im Nightshelter, ist man auch in der Base, dem Tagescenter, tätig. Die Base gleicht einem Jugendzentrum, in dem am Nachmittag Streetlife’s Young People (Klienten) ihre Zeit verbringen können. Dort können sie Billiard spielen, die Computer benutzen, eine warme Mahlzeit bekommen und sich duschen. Sie können auch einen Termin mit einem Sozialarbeiter machen, um Unterstützung bei der Beantragung von Sozialhilfeleistungen, der Wohnungssuche oder der Übermittlung zu Drogen- und Suchtberatungseinrichtungen bekommen.

 

Die Zeit in England bietet viele neue Erfahrungen in vielen Bereichen. Täglich lernt und erlebt man neue Dinge.

 

von Lea und Marius