Ausschreibungsthema 2016

Einsendeschluss war Montag, der 15. Februar 2016.
Die erste Runde unseres diesjährigen Wettbewerbs ist somit abgeschlossen!
Alle Schülerinnen und Schüler, die 2016 in die 10. Klasse versetzt werden, sind herzlich dazu eingeladen, sich ab November für nächstes Jahr bei uns zu bewerben.

Das Thema wird noch bekanntgegeben.



„Gedenke der vorigen Zeiten und hab Acht
auf die Jahre von Generation zu Generation.“
Die Bibel

 

Ein Ruderboot. Wer im Ruderboot fährt, kuckt mit seinen Augen über das Wasser zurück – vielleicht bis zum Ufer, von dem er losgelegt hat. Dem Weg, der vor ihm liegt, zeigt er den Rücken. So beschreibt der dänische Theologe Sören Kierkegaard das Leben: Der Mensch schaut in seinem Leben imer auf den Weg zurück, den er bereits gegangen ist. Er entfernt sich immer mehr vom einstigen Ufer, doch die Zukunft kann er nicht wirklich sehen, höchstens erahnen. Ein anderes Bild zeichnet die Bibel in der Person Moses, der das Volk Israel aus der Sklaverei Ägyptens herausführt. Auf dem Weg in das gelobte Land kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. Das Volk murrt. Es will einen anderen Weg gehen. Hunger und Durst führen zum Misstrauen und Aufstand; am liebsten möchte man zurückkehren. Schließlich erreichen sie den Jordan. Moses besteigt den Berg Nebo und vor ihm liegt die Zukunft: das versprochene gelobte Land, in dem Milch und Honig fließen. Er weiß aber auch, dass er diese Zukunft nicht mehr erleben wird. Er wird auf diesem Berg sterben – mit den Augen auf die Zukunft gerichtet. Martin Luther King nimmt am Abend vor seiner Ermordung das Bild des Mose auf, der über den Jordan auf das Gelobte Land sieht. Aus der Geschichte heraus sieht er die Zukunft einer anderen Welt, die aber nicht im Jenseits, sondern im Diesseits bereits beginnt oder sogar schon begonnen hat. Das Ausschreibungsthema aus dem 5.Buch Mose, Kapitel 32 Vers 7 ruft auf, sich der Geschichte, auch der eigenen Geschichte zu erinnern. Was habe ich bereits in meinem Leben erlebt? Wer oder was hat mich geprägt? Welcher Generation gehöre ich an? Der Generation x, y oder z? Wie lebt meine Generation ihr Leben? Mit welchem Blick schaut meine Generation in die Zukunft; wie werden wir die Welt gestalten? Wie ver­ binden sich Geschichte, die persönliche Geschichte meiner Eltern, meiner Großeltern, unseres Landes, eben meiner Geschichte mit meiner, unserer Zukunft. Haben Moses und MLKing heute noch was zu sagen?

Eine Fülle von Themen eröffnen sich. Jetzt bist Du dran. Nimm Dir Zeit, Dich mit diesem Satz aus dem 5. Buch Mose auseinanderzusetzen. Was fällt Dir ein? Vielleicht kannst Du manches im Gespräch mit Deinem Freund, Deiner Freundin oder Deinen Lehrern klären und weiterentwickeln. Bestimmt findest Du Beispiele aus Deinem eigenen Lebens­ kreis oder aus dem Weltgeschehen in der Weite oder vor Ort, die den Text und seine Fragen neu lebendig werden lassen. Setze Deiner Phantasie keine Grenzen; gib Deinen Gedanken und Empfindungen Raum: ob Skulptur oder ein Spiel, ob Text, ob Gedicht, Drama oder Tagebuch; ob Film oder Musik … Die Möglichkeit der Umsetzung Deiner Gedanken in eine konkrete Gestalt sind unbe­grenzt – im Gegensatz zum Abgabetermin:

Bis Montag, 15. Februar 2016, musst Du Dein Ergebnis an die Stiftung Ökumenisches Lernen, Kirchstraße 12, 38120 Braunschweig geschickt haben. Wenn du mit einer anderen Person eine Partnerarbeit erstellen willst (maximal 2 Personen), melde Dich bitte beim Geschäftsführer, Harald Welge: Telefon (0531) 84 22 08

Solltest du keiner Kirche oder christlichen Gemeinschaft angehören, bist auch du willkommen und kannst dich mit der Teilnahme an der Ausschreibung um einen Stipendienplatz bewerben. Falls du einer anderen Religion angehörst, solltest du dich mit dem Geschäftsführer (s.o.) in Verbindung setzen. Wenn du mehr über die Stiftung wissen möchtest, bist du herzlich zum Infonachmittag der Stiftung am Freitag, 18. Dezember 2015, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus St. Martini, Eiermarkt 3 in Braunschweig (am Altstadtmarkt) eingeladen.

Damit wir wissen, wer an diesem Wettbewerb teilnimmt, bitten wir Dich, uns Deine Anschrift mitzuteilen und Dich anzumelden. Vielleicht weißt Du auch schon, für welche Form (Comic, Video, Hörspiel, Musik … siehe Infoflyer) Du Dich entscheidest; dann kannst Du es uns mitteilen. Wir lassen uns aber auch gern überraschen. Wir sind gespannt auf Dein Ergebnis und wünschen Dir anregende Gespräche und sprudelnde Ideen.
Bitte sende uns möglichst bis zum 18. Januar 2016 Deine Anmeldung zu. Auch spätere Anmeldungen sind noch möglich – bis zum Abgabetermin.

Hier geht es zum Anmeldeformular